Passerelle

Die BÜRGER:INNEN-BEWEGUNG

Passerelle - ökologisch, sozial, unabhängig

Als politisch unabhängige Bürger:innenbewegung engagiert sich der Verein mit dem Zweck, am politischen Leben aktiv teilzunehmen und für soziale und ökologische Fragen im Interesse der Bevölkerung einzutreten. Wir handeln respektvoll, lösungsorientiert und ohne Vorurteile.

Wir sind…

  • weil eine intakte Umwelt die Basis allen Lebens auf unserem Planeten ist.
  • weil wir Verantwortung für die Schwächsten übernehmen und uns für Chancengleichheit und mehr Gerechtigkeit einsetzen.
  • weil wir für eine offene und pluralistische Gesellschaft eintreten, die allen ein Leben in Würde ermöglicht.
  • weil sie einen partizipativen Raum für Diskussion, Mitgestaltung von Ideen und Mitentscheidung bietet.
  • weil wir unabhängig, im Interesse der Bevölkerung und ohne wirtschaftlichen oder ideologischen Druck handeln.

Unsere Positionen

Passerelle vertritt die folgenden Positionen:

Wir verpflichten uns, den ökologischen Fussabdruck unserer Gesellschaft zu verbessern, indem wir uns dafür einsetzen

  • den Verbrauch von CO2-erzeugender fossiler Brennstoffe zu vermindern oder möglichst zu vermeiden
  • die Biodiversität zu fördern

Wir setzen uns ein, für

  • eine 2000-Watt-Gesellschaft
  • erneuerbare Energien
  • den Einsatz von Massnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz
  • die Förderung und Forschung zur Steigerung der Energieeffizienz

Wir setzen uns ein, für

  • die Förderung des öffentlichen Verkehrs und des nichtmotorisierten Verkehrs
  • autofreie Wohnbereiche

Wir setzen uns ein, für

  • intensiv bepflanzte Siedlungsflächen
  • alternative Wohnformen
  • stärkere Einbindung der Bevölkerung in die Gestaltung ihrer Lebensräume

Wir setzen uns ein, für

  • eine Förderung der Chancengleichheit für alle in allen Lebensumständen und in allen Lebensbereichen

Wir setzen uns ein, für

  • offene Bildungswege für alle
  • ein kostengünstiges oder subventioniertes Bildungsangebot
  • die Förderung von Unterstützungsangeboten für Kinder und Erwachsene
  • eine Stärkung der öffentlichen Bildungsausgaben

Wir setzen uns ein, für

  • die Förderung der kulturellen Vielfalt
  • ein reichhaltiges kulturelles Angebot
  • die Förderung des lokalen künstlerischen und kulturellen Schaffens

Wir setzen uns ein, für

  • die Förderung des Breitensports in seiner ganzen Vielfalt
  • eine attraktive Sportinfrastruktur

Wir setzen uns ein, für

  • eine gute (und bezahlbare) medizinische Grundversorgung
  • einkommensabhängige Gesundheitskosten

Wir setzen uns ein, für

  • für eine finanziell gesunde Altersvorsorge
  • ein flexibles Rentenalter unabhängig vom Einkommen
  • die Förderung alternativer Modelle für den „dritten“ Lebensabschnitt

Wir setzen uns ein, für

  • das friedliche Zusammenleben aller gesellschaftlichen Gruppen
  • gezielte Unterstützung von Zuwanderern in ihrem Integrationsprozess
  • eine erleichterte Einbürgerung von Kindern von Einwanderern, die in der Schweiz aufgewachsen sind
  • die Aufnahme von Menschen, die bedroht sind von Wirtschaftskrisen, Klimakatastrophen, Kriegshandlungen und unethischem Verhalten
  • bessere Lebensbedingungen in Krisengebieten zur Vermeidung von Migration

Wir setzen uns ein, für

  • einen gesunden Finanzhaushalt der Stadt
  • ausreichende Mittel zur Erfüllung der Staatsaufgaben
  • eine Verhinderung von Steuerwettbewerb zwischen den Kantonen
  • keine unnötigen Kostentransfers zwischen Bund, Kantone und Gemeinden
  • einen fairen Finanzausgleich
  • eine Steuer auf den Energieverbrauch auf alle Waren und Dienstleistungen
  • die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens

Wir setzen uns ein, für

  • die nachhaltige Nutzung von (natürlichen) Ressourcen
  • flexible Arbeitszeitmodelle
  • faire Vergütung
  • gut ausgebildetes Personal
  • gleiche Chancen für alle in allen Situationen des Lebens
  • einen ethischen Handel

Wir setzen uns ein, für

  • der Kampf gegen reale (digitale) und nicht-fiktive (territoriale) Bedrohungen
  • faire und gleiche Behandlung aller Bürger durch die Streitkräfte von der Polizei
  • mehr Zivilcourage
  • Zivildienstpflicht für die Allgemeinheit

Wir setzen uns ein, für

  • einen starken und dienstleistungsorientierten öffentlichen Dienst im Interesse der Bevölkerung
  • Schutzmassnahmen gegen Diskriminierung und Willkür von Behörden und Verwaltung
  • eine transparente und proaktive Informationspolitik von Behörden und Verwaltung

Wir setzen uns ein, für

  • eine Stärkung der Demokratie und ihrer Institutionen
  • eine starke politische Stimme für alle Bürgerinnen und Bürger innerhalb demokratischer Strukturen
  • die Förderung und Einführung alternativer Modelle zur Beteiligung der Bevölkerung unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus
  • mehr politische Bildung, besonders für junge Leute
  • Konfliktlösung auf diplomatischer Ebene

Unser Vorstand

Der Vorstand vertritt Passerelle nach aussen und gibt dem Verein ein Gesicht. Oder besser gesagt: Mehrere Gesichter. Dem Vorstand gehören nämlich die folgenden Mitglieder an:

Ruth Tennenbaum

Ruth Tennenbaum

Co-Präsidentin

Projektmanagerin, im Bieler Stadtrat seit 24.4.2014

Titus Sprenger

Titus Sprenger

Vize-Präsident

IT-Projektleiter, Wirtschaftsinformatiker, Business Analyst, im Bieler Stadtrat seit 1.3.2018

Rita Wäfler

Rita Wäfler

Beisitzerin

Lehrerin

Jean-Marc Elmer

Jean-Marc Elmer

Beisitzer

Lehrer

Karar Al-Ubaidy

Karar Al-Ubaidy

Beisitzer

Student

Werden Sie Mitglied!

Sie finden Passerelle eine tolle Bewegung und möchten gerne Mitglied werden? Dann freuen wir uns über Ihre Anmeldung mittels nebenstehendem Formular!

Unsere Statuten finden Sie hier. Der jährliche Mitgliederbeitrag beträgt:

  • 60 Franken für Einzelpersonen
  • 50 Franken für Pensionierte (AHV/IV)
  • 20 Franken falls kein Einkommen.